DLT-Verordnung im Jahr 2020: Rückwärts oder seitwärts?

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Dies war in vielerlei Hinsicht ein beispielloses Jahr. Während 2020 uns die Bedeutung einer schnellen und reaktiven Politikgestaltung gelehrt hat, hat es vor allem gezeigt, wie proaktive Gesetzgebungstätigkeiten unsere Gesellschaften besser auf die Zukunft vorbereiten können, sei es für die Vorbereitung auf Pandemien, technologische Innovationen oder zukünftige finanzielle Stabilität. In Bezug auf die COVID-19-Pandemie ist dies zweifellos richtig. Gleiches gilt jedoch für die Blockchain-Industrie.

Die Schrift steht sozusagen an der Wand. Wir schließen dieses turbulente Jahr ab, wobei der verteilten Hauptbuchtechnologie (DLT) und den Krypto-Assets derzeit weitaus mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als letztes Jahr um diese Zeit – und das aus gutem Grund. Die Regulierungsbehörden haben weitgehend damit begonnen, sich proaktiv auf die Zukunft dieser aufkeimenden Technologie vorzubereiten, da sie ihr unglaubliches Potenzial und ihre unvermeidliche Zukunft erkennen, zu der auch die Masseneinführung der Blockchain-Technologie gehört.

Dieser Beitrag ist Teil von CoinDesks 2020 Year in Review – einer Sammlung von Beiträgen, Essays und Interviews über das Jahr in Crypto und darüber hinaus. Albert Isola, MP, ist Gibraltars Minister für digitale und finanzielle Dienstleistungen.

Aber haben die Aufsichtsbehörden in diesem Jahr genug getan?

Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr wichtige Regulierungsvorschläge internationaler Institutionen wie der Europäischen Kommission mit der Veröffentlichung ihrer Regulierungsvorschläge zu Märkten für Krypto-Assets (MiCA) veröffentlicht. Die Bedeutung davon kann nicht genug betont werden. Die Bereitschaft dieser gesetzgebenden Koalition aus 27 Mitgliedstaaten, diese umfangreichen Legislativvorschläge zu veröffentlichen, zeigt, inwieweit sie Blockchain- und Krypto-Assets jetzt ernst nimmt.

Vorbei sind die Zeiten, in denen Lippenbekenntnisse zur DLT-Regulierung abgelegt und am Rande gesessen wurden – die Regulierungsbehörden haben endlich erkannt, dass das Spiel bereits begonnen hat. Wenn sie mithalten wollen, sollten sie am besten anfangen zu spielen.

Die MiCA-Vorschläge stellen sicher, dass der Finanzsektor der Europäischen Union ein hohes Maß an Wettbewerbsfähigkeit beibehält und den Zugang zu und die Förderung von Innovationen in der Blockchain- und Krypto-Asset-Industrie ermöglicht.

Das Signalisieren einer Umarmung von DLT wird sich zweifellos positiv auf die institutionelle Adoption auswirken. Zumal der bisherige Mangel an Regulierung in diesem Bereich den Appetit der Institutionen, sich in der Branche zu engagieren, behindert hat. Der Hinweis auf einen Regulierungswunsch kann nur von den bereits Beteiligten als massiv positiv gewertet werden.

In diesem Jahr hatten wir in Gibraltar das Vergnügen, der International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA) beizutreten, einer Gruppe internationaler Akteure der Blockchain-Industrie. wurde ein beobachtendes Mitglied des Global Blockchain Business Council (GBBC), dem führenden Branchenverband für die Blockchain-Technologieindustrie; In jüngerer Zeit sind wir der britischen Handelskammer für die EU und Belgien beigetreten.

Vorbei sind die Zeiten, in denen Lippenbekenntnisse zur DLT-Regulierung abgegeben und am Rande gesessen wurden.

Aktualisierung unserer Richtlinien für verteilte Hauptbücher Die Annäherung an die VASP-Regeln der Financial Action Task Force (FATF) fördert unsere offene Haltung gegenüber der verteilten Hauptbuchtechnologie und unsere Bemühungen, sicherzustellen, dass der Raum reguliert wird, während Innovationen gefördert und der Verbraucher geschützt wird.

Außerhalb der EU wurden in verschiedenen Regionen positive regulatorische Fortschritte erzielt. Im September stellte die Schweiz ihre Änderungen im Finanz- und Gesellschaftsrecht vor, mit denen die Regulierung der Blockchain- und Kryptoindustrie ordnungsgemäß anerkannt und erleichtert wird. Das sogenannte „Blockchain Act“ wird die Blockchain- und Kryptowährungsbranche in den Mainstream aufnehmen und der Schweizer Wirtschaft die Türen dieser innovativen Technologie öffnen.

In den USA hat die Conference of State Bank Supervisors, die sich aus Regulierungsbehörden aus allen 50 Bundesstaaten zusammensetzt, im September einen einheitlichen Regulierungsrahmen für Zahlungs- und Kryptowährungsunternehmen eingeführt. Dieser Rahmen wird eine große Hilfe für Unternehmen sein, die in den USA oder bereits dort tätig sein möchten, um über alle 50 zu expandieren, und gleichzeitig die Kosten für die Einhaltung der Vorschriften für die Aufsichtsbehörden erheblich senken, was bereits einen erstaunlichen Aufwand bedeutet.

Die Regulierungsbemühungen der Europäischen Kommission, der Schweiz und der USA sind wichtige Fortschritte, die von der gesamten Branche gelobt werden sollten, obwohl sie nicht allein sind. Es gibt Dutzende von Aufsichtsbehörden, die aktiv auf umfassende DLT-Vorschriften von Österreich bis Japan hinarbeiten.

Siehe auch: Gibraltar aktualisiert die Richtlinien für verteilte Hauptbücher, um den FATF-Kryptoregeln zu entsprechen

Nach einigen stagnierenden Jahren in der DLT-Regulierung werden die Regulierungsbemühungen im Weltraum nun fast so populär wie die Kryptowährungen selbst. Der Fokus, mit dem die Regulierungsbehörden jetzt auf die Branche setzen, ist eine bedeutende positive Entwicklung, obwohl diese Stellen ermutigt werden sollten, mit der Branche zusammenzuarbeiten, nicht dagegen.

War 2020 ein Rückschritt oder ein Seitwärtsschritt in Bezug auf die DLT-Regulierung? Weder. Es war ein großer Sprung nach vorne. Es ist jedoch noch ein langer Weg. Diese Regulierungsbemühungen müssen bis zum Abschluss durchgeführt werden, wobei alle Beteiligten einen Platz am Tisch haben, um nicht nur den erforderlichen Regulierungsrahmen zu schaffen, sondern auch um sicherzustellen, dass die Innovation, für die der Raum bekannt ist, nicht behindert, sondern gefördert wird.

Year in Review ist eine Sammlung von Beiträgen, Essays und Interviews über das Jahr in Crypto und darüber hinaus.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close