Amerika will das Irakkriegsgesetz aufheben – Trustnodes

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Eine Morgendämmerung des Friedens scheint in Sicht, als ein äußerst schreckliches Kapitel mit einem Gesetz, das dem Kongress vorgelegt werden soll, H.R. 3261: zur Aufhebung der Resolution zur Aufhebung der Genehmigung für den Einsatz militärischer Gewalt gegen den Irak, dem Abschluss nähert.

„H. R. 3261 würde das öffentliche Gesetz 102-1 aufheben, das den Präsidenten ermächtigte, die Streitkräfte einzusetzen, um die Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen bezüglich der irakischen Invasion in Kuwait durchzusetzen“, sagt das Congressional Budget Office (CBO).

Die Invasion des Irak im Jahr 2003 basierte auf den Resolutionen 678 und 687 des UN-Sicherheitsrats. Die 1990 verabschiedeten 678 Mitgliedstaaten ermächtigten „alle notwendigen Mittel einzusetzen, um die Resolution 660 (1990) und alle nachfolgenden relevanten Resolutionen aufrechtzuerhalten und umzusetzen und den Weltfrieden wiederherzustellen und Sicherheit in der Umgebung."

Resolution 660, die am Tag nach dem Einmarsch des Irak in Kuwait angenommen wurde, forderte den bedingungslosen Rückzug des Irak aus Kuwait. Resolution 678 wurde das Autorisierungsinstrument der Vereinten Nationen für die Operation Desert Storm. Es wurde noch nie rückgängig gemacht.

Die Resolution 687 genehmigte ebenfalls „weitere Schritte, die zur Umsetzung der vorliegenden Resolution und zur Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in der Region erforderlich sein können“.

Die Vereinten Nationen haben in den 2000er Jahren keine Resolution zu den ganz anderen Umständen verabschiedet als bei der kurzen Invasion von Kuwait. Die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich verließen sich dennoch auf diese Resolutionen der 90er Jahre als Rechtsgrundlage für die Einhaltung des Völkerrechts durch die Invasion.

CBO sagt jedoch, dass die Aufhebung des öffentlichen Rechts 102-1 die laufenden Operationen im Irak in keiner Weise beeinflusst. Ein weiteres Gesetz des Kongresses wurde 2002 verabschiedet, Public Law 107–243. Dies stützte sich jedoch teilweise auf das Gesetz der 90er Jahre, das jetzt aufgehoben werden soll, wie es heißt:

„Während in der Resolution zur Genehmigung des Einsatzes militärischer Gewalt gegen den Irak (Public Law 102–1) hat der Kongress den Präsidenten ermächtigt, „die Streitkräfte der Vereinigten Staaten gemäß der Resolution 678 (1990) des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen einzusetzen, um die Umsetzung der Resolution 660, 661, 662, 664, 665, 666, 667, 669, 670, 674 und 677 des Sicherheitsrats;“

Während der Kongress im Dezember 1991 zum Ausdruck brachte, dass er „den Einsatz aller notwendigen Mittel unterstützt, um die Ziele der Resolution 687 des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen zu erreichen, die mit der Resolution „Genehmigung des Einsatzes militärischer Gewalt gegen den Irak“ (Public Law 102- 1).“

Die Aufhebung des Gesetzes der 90er Jahre würde daher jegliches rechtliche Vertrauen auf das Gesetz von 2002 schwächen und würde in vielerlei Hinsicht darauf hinauslaufen, dass der Kongress seine Unterstützung für jede bewaffnete Intervention im Irak zurückzieht, ohne die laufenden Operationen und den Rückzug direkt zu beeinträchtigen.

Es ist eine symbolische Erklärung für das Ende des Krieges, als die Waffen zu verstummen beginnen und den Weg für den Stift hoffentlich frei machen.

Auch in Syrien ist die Ruhe gesunken. Nach einem äußerst brutalen Jahrzehnt, in dem die Kräfte der Demokratie zerschlagen wurden, sitzen jetzt alle Parteien nur noch in ihren eigenen Territorien, wobei de facto Frieden herrscht.

Eine politische Lösung für diese balkanisierte Situation wird wahrscheinlich zu gegebener Zeit kommen, wobei auch Libyen nach oben schauen wird, da die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung der Nationalen Einigung, die von der Türkei und Italien unterstützt wird, sich gegenüber angeblich diktatorischen Kräften durchsetzt und dort eine Einigung erzielt wird, dass das Volk in friedlichen Wahlen diktiert .

Der Jemen bleibt die einzige heiße Zone. Die Geschichte hier ist ähnlich wie in Syrien. Ein Volksprotest gegen die Regierung während des Arabischen Frühlings, aber anders als in Ägypten gibt die Regierung nicht nach. Es kommt zu einem Bürgerkrieg, der dann zu einem Stellvertreterkrieg zwischen dem Iran und Saudi-Arabien wird.

Auch in Afrika gibt es Hitzewallungen. Die unerzählte Geschichte hier handelt von einem aufstrebenden und in vielerlei Hinsicht boomenden Kontinent, der im Allgemeinen sehr friedlich ist und sich schnell entwickelt.

Ein komplett gewandeltes Bild also aus den 90er Hungersnot, wobei Wachstum zu etwas Ehrgeiz führt. Insbesondere Äthiopien, das sich rühmt, nie überfallen worden zu sein, versucht anscheinend, Macht und Ordnung zu festigen, indem es weniger Bürgerkrieg als vielmehr staatliche Auferlegung gibt.

Die Schwäche einiger Regierungen hat Spannungen mit sogenannten Beduinen-Söldnern, die selbst über der sehr trockenen Sandwüste Blitze haben, weiter geöffnet.

Aber insgesamt gibt es hier keinen richtigen Krieg. Keine Massenverschiebung. Keine alten Städte werden dem Erdboden gleichgemacht.

Dies liegt daran, dass wir eine einzigartige Phase der Neukonfiguration haben oder kurz davor stehen, zum Teil dank technologischer Fortschritte, die ein globales Gleichgewicht mit einer Tendenz zum Frieden wiederherstellen.

Und wie sehr Amerika den Terror durch China ersetzen möchte oder wie sehr einige kriegstreibende „Experten“, die sich als „Geopolitik“-Kommentatoren verkleiden, vom Kalten Krieg 2.0 schreien mögen, die Welt hat sich viel zu sehr verändert und vor allem haben sich die Generationen verändert , damit das wieder funktioniert.

Die beiden beschränken sich auf einen Handelskrieg, oder besser gesagt auf einen Wettbewerb, eine weitaus harmlosere Version des kalten „Krieges“ und in vielerlei Hinsicht ein ziemlich gewöhnlicher Zustand.

Dies alles beginnt daher in gewisser Weise ein bisschen wie eine goldene Morgenröte auszusehen, eine Zeit des allgemeinen Friedens und der allgemeinen globalen Ordnung, da es den Millennials anscheinend endlich gelingt, die albernen Spiele zu stoppen und sich auf Wissenschaft und menschliche Errungenschaften zu konzentrieren.

Die kurze Episode Israel-Palästina ist somit das beste jüngste Beispiel für eine veränderte Welt, was die Weltpolitik betrifft, da eine neue Generation aufsteigt, die für Brutalismus überhaupt keine Toleranz hat.

Die Menschen der ganzen Welt sollten daher brüllen und diese goldene Morgendämmerung genießen, da die Engel anscheinend gekommen sind, um der Welt Freude zu bereiten.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close